Sizilianische Caponata

Caponata ist ein süsssaurer Eintopf aus der sizilianischen Küche und gehört zu einem der berühmtesten Rezepte dieser südlichen (und grössten) Italieninsel. Es hat mit dem Ratatouille der Franzosen einige Parallelen (siehe auch unser Ratatouille Rezept). Wie so oft in Italien, hat jede Region ihre spezielle Variante. Hauptbestandteil dieses Gerichtes ist die Aubergine, welcher dann unter anderem Tomaten, süße Zwiebeln und Kapern beigefügt werden. In der Regel wird sie kalt serviert.

ZUBEREITUNGSZEIT:

45 Minuten

ZUTATEN für 4 Personen:

2 grosse Auberginen
1 grosse Zucchini
1 grosse rote Paprika
1 grosse gelbe Paprika
1 grosse Tomate
1 grosse (süsse) Gemüsezwiebel
1 Stängel Stangensellerie
1 Karotte
4 EL hochwertiges Olivenöl (unser reinsortiges Olea Florens Coratina passt hervorragend)
1 EL Tomatenmark
100 ml Tomatensauce
1 EL Zucker
1 EL kleine Kapern
1 Lorbeerblatt
1 Prise Chilliflocken
50 ml Weissweinessig
50 ml Aceto Balsamico
Salz
Pfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Aubergine waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Auberginenstücke salzen und 30 Minuten ziehen lassen, dann gründlich trocken tupfen.
  2. In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und in grobe Würfel schneiden. Zucchini putzen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Paprikas waschen, der Länge nach schneiden, entkernen, und ebenfalls in grobe Stücke schneiden. Sellerie und Karotten würfeln. Tomaten entkernen und würfeln.
  3. Olivenöl in einem grossen Pfanne erhitzen und die Auberginenstücke goldbraun anbraten und zur Seite stellen.
  4. Wieder Olivenöl in einem grossen Topf erhitzen und Zwiebeln mit allem Gemüse (ausser den Auberginenstücke) hinzufügen und bei schwacher Hitze anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Chilli würzen (8-ung nicht zu arg salzen, da die Auberginen ja auch schon salzig sind). Die Kapern und das Lorbeerblatt zufügen und etwa 25 Minuten unter gelegentlichem Rühren braten, bis das Gemüse weich ist.
  5. Essig und Balsamico, Zucker, Tomatenmark, Tomatensauce sowie die Auberginen unterrühren und weitere 5 Minuten köcheln lassen, bis ein Teil der Flüssigkeit verdampft ist. Wir mögen die Caponata eingekocht.
  6. Vom Herd nehmen und einige Stunden ruhen und ziehen lassen.


Tipp: Die Caponata wird in der Regel kalt serviert. Als Antipasto auf geröstetem Weißbrot schmeckt sie genauso hervorragend wie als Beilage zu Fisch oder Fleisch – oder einfach solo zu einem guten Glas Wein.

Buon Appetito!

Olea Florens GmbH. Haldenstrasse 1, CH-6340 Baar

Beim Newsletter anmelden:

© 2023 Olea Florens GmbH.
Impressum & Datenschutzerklärung